• Zielgruppen
  • Suche
 

BAföG

Als internationale Studierender haben Sie nur in Ausnahmefällen Anspruch auf staatliche Förderung Ihres Studiums und zwar wenn Sie:

  • heimatlose Ausländer/ innen
  • Asylberechtigte
  • Flüchtlinge sind

Oder wenn

  • ein Elternteil Deutscher ist
  • Ihnen als Kind Verbleiberecht gewährt wurde
  • Sie oder Ihre Eltern eine bestimmte Zeit in Deutschland gearbeitet haben

Außerdem wird eine finanzielle Bedürftigkeit vorausgesetzt (d.h. wenn das eigene Einkommen und/oder Vermögen, das der Eltern oder das des Ehegatten nicht ausreichen, um ein Studium zu finanzieren).

Gesetzestext

Für die erste Ausbildung werden die Lebenshaltungskosten jeweils zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als unverzinsliches Darlehen gewährt. Nach § 8 Abs. 1 BAföG wird diese Förderung (...) auch ausländischen Studierenden gewährt, wenn sie neben der finanziellen Bedürftigkeit auch eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  1. Sie sind nach dem "Gesetze über die Rechtsstellung heimatloser Ausländer im Bundesgebiet" zum Aufenthalt in Deutschland berechtigter heimatloser Ausländer.
  2. Sie sind nach den Vorschriften des Asylverfahrensgesetzes als Asylberechtigter in Deutschland anerkannt und haben Ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland.
  3. Sie sind Flüchtling nach dem "Gesetz über die Maßnahmen für im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen aufgenommener Flüchtlinge" mit gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland oder außerhalb Deutschlands anerkannter Flüchtling mit gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland, dessen Status über die "Abkommen der Rechtsstellung der Flüchtlinge" anerkannt wurde und sind nicht nur vorübergehend zum Aufenthalt in Deutschland berechtigt.
  4. Sie sind Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Deutschland, dessen eines Elternteil Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist.
  5. Sie sind Ausländer, dem nach dem Aufenthaltsgesetz/EWG (außer Schweizern) als Kind Freizügigkeit und Verbleiberecht gewährt wurde.
  6. Sie sind EG- oder EWG-Staatsangehöriger und haben vor dem Beginn der Ausbildung in Deutschland in einem Beschäftigungsverhältnis gestanden. Die ausgeübte Tätigkeit dieses Beschäftigungsverhältnisses muss in einem unmittelbaren inhaltlichen Zusammenhang mit dem Studium stehen.
  7. Sie sind Ausländer, dem nach dem Aufenthaltsgesetz/EWG (außer Schweizern) als Kind Freizügigkeit und Verbleiberecht gewährt wurde.
  8. Sie haben sich vor Beginn des Studiums fünf Jahre lang in der Bundesrepublik aufgehalten und waren rechtmäßig erwerbstätig.
  9. Wenigstens ein Elternteil von Ihnen war während der letzten sechs Jahre vor Förderungsbeginn mindestens drei Jahre lang in Deutschland rechtmäßig erwerbstätig.

 

BAföG-Amt, Callinstr. 30a, 30167 Hannover

Postadresse: Postfach 5869, 30058 Hannover

Tel. +49 511.76 88 - 126
Fax +49 511.76 88 - 152

Sprechzeiten: http://www.studentenwerk-hannover.de/b-oeff.html

Weitere Informationen finden Sie unter: